Das Weinviertel

Das Weinviertel, eines der Viertel Niederösterreichs, ist mit ca. 16 000 ha Anbaufläche das größte österreichische Weinanbaugebiet. Es ist auch als Viertel unter dem Manhartsberg bekannt und liegt nördlich von Wien und der Donau. Charakteristisch ist die leicht hügelige Landschaft.

Ganserndorf, Hollabrunn, Koneuburg und Mistelbach sind die Namen der 4 Bezirke, in die die Region eingeteilt ist. Des Weiteren gehören noch Teile von Bezirken anderer Regionen zum Weinviertel.

Die Bedingungen für den Weinanbau sind so günstig, wie nirgendwo anders in Österreich: sandiger Lössboden, warme, trockene Sommer und schneearme Winter sind ideal für Wein von hoher Qualität. Bekannt sind vor allem die zahlreichen Kellergassen, die in jedem Dorf der Region zu finden und der Mittelpunkt des täglichen Lebens sind. Sie führen an den Eingängen der Keller vorbei, in denen der Wein produziert wurde. Für Besucher werden auch teilweise Führungen angeboten. Wanderlustige können das Weinviertel über die Weinstraße endecken, die sich über 400 km lang durch das Gebiet zieht.

In Österreich werden Qualitätsweine mit DAC (Districtus Austriae Controllatus) ausgezeichnet. Der Grüne Veltliner mit seinem fruchtigen, würzigen, pfeffrigem Geschmack ist der DAC des Weinviertels. Dabei handelt es sich auch um die am weitesten verbreitete Rebsorte der Region, da sie besonders gut auf dem Lössboden gedeiht.

Der weiße Wein dominiert im Weinviertel. Welschriesling und Weißburgunder sind weitere im Veltinerland angebaute weiße Rebsorten.
Der auch unter dem Namen "Rivaner" bekannte Müller-Thurgau ist ein leichter, frischer Weißwein, dessen Trauben geringe Ansprüche an Klima und Boden haben. Eine einheimische österreichische weiße Weinsorte ist der Neuburgunder, dem sogar ein Denkmal gesetzt wurde.

Doch auch Rotwein kommt im Weinviertel nicht zu kurz: Der Blaue Portugieser, auch Vöslauer genannt, ist eine rote Rebsorte aus der ein leichter Wein mit geringem Säure- und Alkoholgehalt gekeltert wird. Eine weitere rote Weinsorte ist der Blauburger, der in Österreich am weitesten im Weinviertel verbreitet ist. Er ist aus einer Kreuzung aus Blauem Portugieser und dem Blaufränkisch, einer weiteren roten Weinsorte, hervorgegangen. Die nach ihrem Erfinder benannte österreichische Züchtung Zweigelt ist ebenfalls eine rote Rebsorte und auch die am weitesten verbreitete, da etwa 9% der Anbaufläche auf sie entfallen.
Das Weinviertel hat noch viele weitere Rebsorten zu bieten, wie beispielsweise den Grauen Burgunder, Rheinriesling, Frühroten Veltliner und den Rösler.

Suchfunktion

Benutzerdefinierte Suche
"));