Weinanbaugebiet Traisental Niederösterreich

Bisher gilt das südlicher als die weitaus bekannteren Weinbaugebiete Österreichs gelegene Traisental unter Kennern noch als Geheimtipp. Grund dafür sind neben der außerordentlich hohen Qualität der hier erzeugten Weine die moderaten Preise, die auch Liebhabern mit schmalem Geldbeutel einen guten Tropfen erschwinglich machen. Zwischen der Donau im Norden und den Ausläufern des Wienerwaldes gelegen, finden sich im Süden der Alpenrepublik beiderseits der Traise, einem Nebenfluss der Donau, zahlreiche Weinberge. Besonders die Orte Inzersdorf, Nussdorf, Getzersdorf und Reichersdorf sowie das größere Traismauer sind traditionell fest in der Hand der Winzer.

Dabei gibt es im Traisental neben großen renommierten Weingütern auch zahlreiche Winzer im Nebenerwerb, die ausschließlich offene Weine feilbieten oder in Genossenschaften organisiert sind. Touristen kommen nicht nur wegen der beeindruckenden Landschaft und zahlreichen kulturellen Attraktionen, sondern um die `Heurigen´ auf einem der Wein produzierenden Höfe zu probieren.

Zum Gedeihen der verschiedensten Rebstöcke in diesem Gebiet trägt besonders die abwechslungsreiche Bodenstruktur bei, so gibt es imposante Lössterrassen, mineralische Verwitterungsböden und Gebiete in denen klastisches Sedimentgestein dominiert. Das herrschende gemäßigte Klima und die großflächig durch die umliegenden Gewässer reflektierte Sonne haben weiterhin einen positiven Einfluss auf das Wachstum der Trauben. Zusammen mit den kälteren Luftschichten aus dem Gebirge entsteht zudem eine optimale Luftfeuchtigkeit. Zwar gilt das Traisental als das jüngstes eigenständiges Weinanbaugebiet in Niederösterreich, aber Experten gehen davon aus, dass hier bereits vor über 2000 Jahren Wein angepflanzt wurde. Erst seit 1995 werden unter der Bezeichnung Traisental Weine vertrieben, die auf der insgesamt nur 770 ha kleinen Anbaufläche gereift sind.

Am weitesten verbreitet im kleinsten Weinbaugebiet Österreichs ist der Grüne Veltiner, der etwa zwei Drittel des gesamten Bestandes ausmacht. Außerdem finden sich auch zahlreiche verschiedene Rotweinreben und auch der Weißburgunder. Der Riesling hat mittlerweile bereits einen Anteil von 11% an allen hier gepflanzten Rebstöcken, wobei der Rivaner oder Chardonnaytrauben im Traisental genauso beheimatet sind.

Suchfunktion

Benutzerdefinierte Suche
"));